sektenfreaks

Wir Sektenfreaks sind doch eh alle gleich, also erwarte da auch in Zukunft von mir keine sonderlich abweichenden Ansichten.

rita übt präventive selbstironie.


4 Antworten auf “sektenfreaks”


  1. 1 Euckens Erbe 13. November 2007 um 18:54 Uhr

    Wenn die Linken mehr Freiheit wagen würden, dann wäre sie ein verlässlicher Partner im alltäglichen Kampf für mehr Liberalität.

  2. 2 Fritz Hayek 13. November 2007 um 19:11 Uhr

    Wozu braucht es denn für die Freiheit ausgerechnet Linke? Da reichen doch die paar Ordos allemal!

  3. 3 Spice 13. November 2007 um 19:28 Uhr

    Wer oder was sind denn „Ordos“?! Die von Dune?

  4. 4 Fritz Hayek 13. November 2007 um 19:47 Uhr

    Ordo war die Kurzform für Ordoliberale.

    Wikipedia: „eine marktwirtschaftliche Wirtschaftsordnung, in der dem Staat die Aufgabe zugewiesen wird, einen marktkonformen Ordnungsrahmen für Privateigentum, Vertragsfreiheit, freien Wettbewerb, Konjunktur- und Geldwertstabilität sowie soziale Gerechtigkeit zu gewährleisten. Der Ordoliberalismus gilt als deutsche Variante des Neoliberalismus“.

    Walter Eucken war ein bedeutender deutscher Ökonom und Begründer des Ordoliberalismus. Mit seinen grundlegenden Erkenntnissen über die Funktionsbedingungen einer freiheitlichen Wirtschafts- und Sozialordnung schuf er die Basis für die soziale Marktwirtschaft. (auch wieder wikipedia)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

kostenloser Counter