alternative „klischeevergewaltigungen“

Das Argument war ja, dass es bei der Vergewaltigung eben gar nicht mehr um den Genuss am Sex geht, sondern ums Prinzip, also den Rechtsanspruch, für dessen Durchsetzung der Sex nur noch das Mittel ist.

mpunkt psychologisiert sich vergewaltigungsgründe herbei. und zwar weil er genau weiss in welchen beziehungen am meisten vergewaltigt wird:

Damit triffst Du aber schon mal den Großteil der Vergewaltigungen überhaupt nicht, nämlich die in der Ehe oder Beziehung.

mpunkt weiss also auch um die häufigkeiten bestimmter beziehungstatus genauestens bescheid. was mit den ebenfalls nicht unhäufigen „vergewaltigungskonstallationen“ verwandschaft (also nicht verheiratet) oder freundschaft ist, ob diese nicht gar den zweiten „grossteil“ ausmachen, wird wohl sein geheimnis bleiben, solange er sein linkes klischeebild von vergewaltigungen vor sich her trägt.

aber keine panik, mpunkt bekam glücklicherweise noch ein nichtklischeegemässes beispiel an dem er immerhin nationalismus „nachweisen“ kann:

Und gerade bei Deinem Beispiel mit den vergewaltigenden Soldaten ist doch der sexuelle Aspekt am deutlichsten nicht Sinn der Sache, sondern nur Mittel zum Zweck. Zum einen wieder der Durchsetzung des (eingebildeten) Rechtsanspruches, nämlich den universellen auf den besiegten Feind. Dann als Mittel ihn zu entehren … und das soll bitte nicht moralisch sein? Und last but not least das alles mit der universellen moralischen Rechtfertigung, damit einen nationalen Auftrag zu erfüllen, also dem Vaterland zu dienen.


2 Antworten auf “alternative „klischeevergewaltigungen“”


  1. 1 MPunkt 18. April 2008 um 8:27 Uhr

    Um Deine Frage zu beantworten: Nein, die fallen von der Erklärung her in die Kategorie der Klischeevergewaltigungen von hinter dem Busch hervorspringen. Nur dass der Vergewaltiger sich sein Opfer aus dem Freundeskreis oder der Familie aussucht, statt mühsam hinter dem Busch auf ein passendes zu warten.

  1. 1 Erkläre mir bloß nichts … « Stumpf ist Trumpf Pingback am 15. April 2008 um 14:45 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

kostenloser Counter