peter decker meldet sich im virtuellen raum zu wort: „[…] hätten wir uns längst an der fälligen Klärung beteiligt.“

1.
Ich mag den Stil, Verlauf und die aufgedrehte Präsentation eurer Debatte nicht und frage mich, ob das am Medium liegt, d.h. ob ihr meint, angeberisch ironische Pseudonyme, mal herabsetzende, mal herablassende Beschimpfungen und sonstige Elemente einer fetzigen Kritik und Gegenkritik wäret ihr dem Medium Internet schuldig: Ein sehr kleiner Kreis von gut unterrichteten, man möchte […]

„Eine Unverschämtheit, einen mit dem Decker an einen Tisch zu setzen. Das verstößt doch gegen die Menschlichkeit!“

… so ein ums ganze-kongress-referent laut emanzipationoderbarbarei, denn:
Anschließend machte Peter Decker vom Gegenstandpunkt das, was Leute vom Gegenstandpunkt immer machen: er hat sog. “Argumente” vorgetragen, die mit der eigentlichen Diskussion wenig bis gar nichts zu tun hatten. So ging es ihm vor allem darum nachzuweisen, das alle diejenigen, die Rechte einfordern, letztlich an den guten […]

diskussionsgrundlage

Ihr Sympathisanten des GSP seit eben doch die legitiman Nachfolger der trotzkistisch-bolschewistischen Arbeiterbewegung.
gegenstandswechsel von ware, nur um das geprüfte argument zu necken? egal, denn sowas kümmert neoprene zum glück nicht, der da prompt korrigiert:
Als letzten unsachlichen Nachtrag möchte ich dann doch einwerfen, daß die MG/GSPler wenn schon denn schon eher der legitime(?) Nachfolger der Stalinisten […]

phoenix aus der asche?!

Schon gemerkt, der GSP leitet immer alles nur vom Staat ab. Auf Grund dieser und anderer Verkürzungen sind sie auch nicht in der Lage Phänomene wie “Faschismus”, “Sexismus” oder “Homophobie” schlüssig zu erklären.
Mal abgesehen, dass der Satz so nicht richtig ist und du offenbarst, dass du vom GSP so viel Ahnung hast, wie ein […]




kostenloser Counter